Workshop als sicherer Raum zur Sensibilisierung für Geschlechterbewusstsein bei Lehramtsstudierenden

Projektdetails

Hochschule
Private Pädagogische Hochschule Wien/Krems
Sprache
Projektleitung gesamt
Bramberger, Andrea; HS-Prof. Dr. habil.
Projektleitung intern
Holzmayer, Michael Johannes; Mag. MA
Kramreiter, Silvia; Mag. Dr. Dipl.-Päd.
Interne Projektmitarbeiter/innen
Dura-Nitu, Irina Nicoleta; LL.M. Mag.phil. BEd Dr.phil.
Feldl, Reinhard; HS-Prof. Mag. Dr.
Holzhacker, Irene; Mag. Prof.
Nothnagl-Kuerzl, Doris; HL Mag. Prof.
Paier, Almuth; BEd MA. Prof.
Wachter, Andreas; Mag.
Externe Projektmitarbeiter/innen
Bramberger, Andrea;
Eder, Elisabeth;
Fritz, Isabella;
Kronberger, Silvia;
Mitter, Huber;
Sorgo, Gabriele;
Kooperationspartner
Pädagogische Hochschule Salzburg
Laufzeit
2017 – 2019
Beschreibung
Die derzeit bestehenden Integrationsklassen erscheinen von ihrer Konzeption und ihrem Anspruch als besonders geeignet, eine egalitäre Bildungsbeteiligung zu ermöglichen. Gleichzeitig ist festzuhalten, dass die Frage von Geschlecht in der (bisherigen Inklusionspädagogik/Sonderpädagogik wenig Beachtung gefunden hat. Vor diesem Hintergrund (und der bevorstehenden Weiterentwicklung der Integrationsklassen zu inklusiven Klassen/Schulen) versucht das Forschungsprojekt die Bedeutung von Geschlecht in der Interaktion zwischen Lehrpersonen (LuL) un den Schülerinnen und Schülern (SuS) näher zu beleuchten.

Für die Arbeit an Pädagogischen Hochschulen ist dies von grundlegender Bedeutung, weil inklusive Pädagogik in ihrem Kern Geschlechterkompetenz bedarf, um nicht durch unreflektierte Geschlechterbilder seitens der Lehrpersonen die freie Entfaltung des tatsächlichen Potentials der SuS einzuschänken/zu behindern. Damit gewährleistet ist, dass hier nicht Forschung „über“ geschieht, sollen KollegInnen mit Beeinträchtigungen (visuell, auditiv, physisch) sowohl als Lehrende als auch als ProjektmitarbeiterInnen im Sinne partizipativer Forschung eingebunden werden.

Beschreibung (engl.)
URL
Bericht